Beitragsseiten

Tourberichte 

hier findet ihr ein paar Berichte der letzen Touren/Stammtische

  • Stammtisch 03.03.2019

Ein Stammtisch bei vollem Haus :
Nach einhelliger Meinung waren noch nie so viele Rollerfreunde zu einem Stammtisch anwesend; im einzelnen waren da: Dirk, Manfred,Andreas J. ,Andreas M. , Thomas ,Friedrich, Horst, Friedhelm, Heinz,Horst M. , Jörg und Michael.

Als Gast saß Moni noch mit am Tisch.

Gespräche gab es reichlich, gelästert wurde wie immer und auf Getränke folgte beim Ein oder Anderen was Essbares .
Die Touren für dieses Jahr sollen vorab an Dirk gesendet werden inkl. Abfahrtzeiten.Er stellt sie dann im Forum ein. Ein Termin für die DRK-"Schulung" wird noch angegeben, vermutlich wird es im Mai nach dem Stammtisch werden.
Wer noch keine Kleider Probe hatte ( gesponserte Sweatshirt mit Aufdruck) konnte das während des Stammtisches nachholen.
Ach ja, zu erwähne ist noch folgendes : Dirk sowie Friedrich waren mit Ihren Rollern da .....und das bei dem Wetter

Andreas M.

 

  • Tour am Sonntag, 24. Februar
    Die Currywurst-Tour haben wir bei bestem Wetter hinter uns gebracht.
    Anwesend nebst ihren fahrbaren Untersätzen waren: Thomas, Horst, Jörg, Lothar,Michael und ich....also sechs hungerige Rollerfahrer. Die Führung der Gruppe zum Ziel in Bruchhausen Vilsen sollte Horst übernehmen. Nachdem dieser ca. gefühlte 10 Minuten mittels eines Stiftes ( der wie in einem Österreichischem Postamt an einer Kordel an seinem Lenker befestigt ist) in seinem Navi herumtippte ,fragte Jörg, ob es eine Brief oder eine Postsache wird .....darauf nur Gebrumme :S . Also wir dann los über Loccum,Leese,Stolzenau,Liebenau, Asendorf, nach Bruchhausen...dort allerdings beim Bäcker Niedermeyer falsch abgebogen ; das sollte Folgen haben ( und zwar für mich :lol: ) Thomas übernahm dann und wir waren 5 Minuten später am Ziel. Kaum am Ziel angekommen, musste ich die Folgen des falschen Abbiegen einstecken denn Horst war ja nun mit seinem Roller hinter mir her gefahren und meinte doch tatsächlich , ich hätte ein zu schmales Heck :woohoo: Ich werde mich wohl bei Suzuki beschweren müssen.
  •  
    Das Ziel , die Klostermühle konnte mit einer sehr leckeren Currywurst punkten !!
    Nach dem Mittagessen wurde wiederum unter Führung von Horst die Rückreise angetreten. Dabei verfiel unser geschätzter Horst in den Geschwindigkeitsrausch und ward trotz meines zwischenzeiligem Aufbäumen kurz darauf entschwunden. Das nächste Ziel was wir dann nach Zusammenschluss der Gruppe ansteuerten, was der Eisladen von Martino in Stolzenau ( auf alle Fälle auch eine Adresse, die man sich merken kann.
    Nach dem obligatorischem Eis nebst Kaffee oder Kakao fuhren wir über Leese Richtung Heimat; im Kreisel Leese trennten Sich Horst, Jörg und ich von den anderen und fuhren über die 482 weiter, wobei Horst sich wohl vertan hatte und nach 1 Kilometer wieder Richtung Loccum abbog .Die von Thomas prognostizierten 160 KM kamen aufs Tacho drauf, damit ist mein Roller jetzt nicht mehr neu, quietschen wird er auch nicht mehr , das wurde mit Alkoholfreiem beseitigt ;)
    Danke an alle mitgefahren Roller Freunde, es war wie immer ein Vergnügen.
    PS: das Bild ist für Horst...SO MUSS EIN HECK AUSSEHEN !

 

  • Nachdem Andreas leider aufgrund fehlenden Rollers nicht mitfahren konnte versuche ich einmal seinen Part zu übernehmen. Schon Mal vorab, er kann es besser. Wir haben die Fotos vergessen. Ist aber nicht schlimm. Ziel war eine Fischbude am Steinhuder Meer und das kennt ohnehin jeder. Wie verabredet starteten wir, Horst, Lothar, Thomas und ich beim Griechen in Nordsehl. Thomas übernahm die Führung und es ging über Lauenhagen, wo er kurz noch einer netten Dame zuwinkte. Im Nachhinein stellte es sich heraus, dass es sich um seine Frau handelte. Über Nienbrügge , Sachsenhagen, den Bergkirchener Höhenrücken ging es über Hagenburg Richtung Steinhude. Da wir damit rechneten, dass es dort sehr voll sein würde hatten wir vorab entschieden in Mardorf zu speisen. Vorbei am Fliegerhorst über Neustadt am Rübenberge, welchen ich im übrigen nicht gesehen habe, ging es durchs Moor zur angepeilten Fischbude in Mardorf. Doch welche großer Schreck, diese öffnet erst am 01.03.
    So lange wollten wir dann doch nicht warten. Also umdisponieren und zurück über die Schlaglochpiste nach Neustadt und Steinhude. Dort hielt sich der Andrang in Grenzen und für jeden war noch ein Fischbrötchen übrig. Ein Eis noch als Nachtisch und dann ab nach Hause. Ich hoffe ich habe nichts unterschlagen.
    Viele Grüße Michael