Beitragsseiten

Tourberichte 

hier findet ihr ein paar Berichte der letzen Touren/Stammtische

  • 30.06.2019 Spontantour ……. Ein kleines Vorwort sei diesmal erlaubt.
    Wenn man so wie wir in der näheren Umgebung im Weserbergland/Lipper-Land sowie Solling herumkommt, sieht man erst, in was für einer tollen Gegend wir wohnen. Wir sollten das vielmehr schätzen.
    Zur heutigen Tour fanden sich um 10:00 bei schon sommerlichen 25°die folgenden Rollerfreunde ein:
    Thomas auf BMW; Dirk auf Daelim; Friedhelm auf Suzuki; Jörg auf BMW; Michael auf Daelim und Andreas auf Suzuki.
    Nachdem wir uns darauf verständigt hatten wo es hingehen sollte, übernahm Jörg die Führung und brachte uns zunächst aus Obernkirchen über einen ziemlich neuen und umständlichen Weg nach Möllenbeck. Er hatte also auch Probleme mit dem Navi; deswegen will er sich wohl ein neues kaufen; ach ja und wegen W-Lan (oder wie heißen diese neumodischen Wellen). Von dort aus ging es weiter in Richtung Lipper Land auf schönen ruhigen Straßen nach Dörentrup, Lemgo, Pivitsheide, rauf Richtung Hermann und wieder runter Richtung Detmold ….hier machten wir die Mittagspause im Cheruskergrill ( sehr zu empfehlen ) .
    Bei mittlerweile hochsommerlichen Temperaturen um die 35°Grad ging es anschließend über Horn-Bad Meinberg und Blomberg nach Barntrup. Hier gab es das obligatorische Eis.
    Da sich die Temperatur der 38 Marke näherte beschlossen wir nach der Verköstigung die Heimreise anzutreten.
    Thomas und Friedhelm fuhren zusammen Richtung Minden; wir anderen nahmen den Weg Richtung Rinteln gemeinsam. Kurz vor Rinteln zweigte Jörg Richtung Vlotho ab. Wir restlichen drei trennten uns dann in Steinbergen.
    Dank an alle Mitfahrer und besonders an Jörg für seine Tour Führung.

Gruß Andreas M.

 

 

  • Bikergottesdienst Düderode am 02.06.2019

Zur Abfahrt zum Biker Gottesdienst in Düderode trafen sich um 8:00 Uhr an der Tankstelle in Gelldorf Dirk Michael und Andreas M. Pünktlich fuhren wir los und verließen das Schaumburger Land Richtung Hameln. In Eschershausen legten wir eine Trinkpause am Bäcker neben dem Pennymarkt ein. Weiter ging es dann über Eimen, Greene, parallel zur Leine nach Billerbeck, Osterbruch, Sebexen und schließlich nach Düderode, wo wir um 9:50 Uhr ankamen.
Die Messe wurde um 10:00 Uhr gelesen, der überwiegende Teil der Motorradfahrer nahm teil, während ein paar „Ungläubige“ unter anderem Michael und meine Wenigkeit zusammen mit ein paar anderen draußen blieben.
Nach dem Kirchgang ging es um ca. 11:00 Uhr auf eine geführte Tour durch den Harz, angeführt und begleitet von 3 Polizeimotorrädern sowie zwei Ordnern mit Ihren Kawas.

So fuhren dann ca. 110 Motorräder sowie ca. 5-10 Roller in Kolonne durch zahlreiche Dörfer und Städte des Harzes und wurden überall freundlich gegrüßt. Es macht schon einen heidenspaß mit so vielen unterwegs zu sein, du kommst dir vor wie im Film und die Geräuschkulisse tut ein Übriges.

Nach einer Trinkpause an der Oker Talsperre ging es gegen 13:50 Uhr wieder zurück zur Kirche in Düderode, wo es dann nach der Ankunft ein paar freundliche Worte des Kirchenvorstandes gab.

Anschließend konnte sich jeder Verpflegen und wählen zwischen Bratwurst, Steaks oder alternativ Kaffee und Kuchen.
Wir Schaumburger machten uns dann gegen 15:00 Uhr auf den Rückweg. Nach einem Tankstellenstop und einem Halt für die Trinkpause trennten sich gegen 16:50 Uhr unsere Wege in Westendorf bzw. Steinbergen und jeder fuhr seinen Weg nach Hause. Danke an Dirk fürs mitnehmen .
Allen, die nicht mit waren, sei gesagt: Ihr habt einen tollen Tag im Harz verpasst …. im nächsten Jahr wieder, versprochen !

  • Tour zum Luisenturm in Borgholzhausen am 12.05.2019

Gestartet sind wir wie immer an der Aral-Tankstelle Hauptstraße 68 in Gelldorf.

 Zusammengefunden hatten sich: Friedhelm, Horst, Michael, Andreas J. , Andreas M. sowie Dirk & Sabine .

 

 

 

 

Pünktlich um 10:00 Uhr gings los Richtung Luisenturm.
Die Fahrt führte uns über die B65 nach Häverstedt, Schnathorst, Löhne, Bünde, dann A30 bis Riemsloh und von dort über Ostenfelde und Neuenkirchen nach Borgholzhausen zum oben genannten Turm.
Dort angekommen, reservierten Dirk, Horst, Sabine und Andreas J. gleich einen Tisch und wir anderen gingen hinauf auf den Turm . Die Aussicht war schon nicht schlecht ;)
Danach gabs für alle was zu essen und zu trinken....von Käseplatte über Bockwürstchen mit Brot bis zum Strammen Max sowie Körnerbrötchen mit Belag .
Gegen 13:30 verließen wir die Gaststätte am Fuß des Turm und teilten uns auf ; Dirk & Sabine, sowie Andreas J. fuhren direkt wieder heim. Wir anderen machten uns auf den Weg nach Vlotho zur Eisdiele Corona
Nach Nussbecher, Spagetti Eis mit Sahne OBEN !! und Aprikosenbecher gings von Horst geführt durch das Kalletal bis nach Steinbergen, wo wir an der Tanzschule einen kurzen Stopp zur Verabschiedung machten; ab hier fuhren wir restlichen Vier jeder seinen Weg nach Hause .

An alle Beteiligten einen herzlichen Dank; es war eine stressfreie, lustige und interessante Tour.

Gruß Andreas M.

  • Stammtisch 05.05.2019

Der Stammtisch heute wurde von den folgenden Rollerfreunden besucht : Friedhelm, Dirk, Heinz, Horst Penny , Andreas M. , Andreas J. und Horst.
Themen gab es keine, aber die Feststellung, dass Sweatshirts mit einem Aufdruck der MSG in der Produktion länger dauern als jeder Tesla. Es gibt demnach immer noch nichts anzuziehen :whistle:
Ansonsten verließen Heinz sowie Andreas J. aus unterschiedlichen Gründen schon vorher den Stammtisch. Wir anderen hielten bis ca. 12:30 Uhr durch.
Ob der nächste Stammtisch am 02.06.2019 stattfindet, hängt vom Wetter ab....bei gutem Wetter gibt die Tour nach Düderode im Harz .

PS: wir Angewesenen wissen jetzt übrigens wie die verschiedenen Führerscheine der jeweiligen Kollegen aussehen und wann sie getauscht werden müssen . Das nennt man Insiderwissen ......

 

  •  Spontan Tour 01.05.2019

Start zur heutigen Tour war um 10:00 Uhr.
An unserer Lieblingstankstelle im Schaumburger Land fanden sich folgende Fahrer mit ihren Rollern ein : Horst, Lothar, Michael, Friedhelm und Andreas M.
Das Ziel unseres Ausflugs war in Uslar die Firma Fuchs mit Ihrer Ausstellung Honda Motorräder und Co.
Den genauen Verlauf der Fahrt lass ich mal weg da ich ihn sowieso nicht zusammenkrieg, aber kurvig war es , prima zu fahren und bei bestem Wetter auch nicht zu voll ( verkehrstechnisch ) .
Die Ausstellung bei Fuchs bot alles, was sich der motorisierte Zweiradfahrer wünscht.Man konnte das Leuchten in den Augen des Ein oder Anderen erkennen ;)
Nach ausgiebiger Erkundung ging es weiter zum nächsten freien Schnellimbiss in Uslar und wir stärkten uns mit Currywurst, Jägerschnitzel und Cevapcici nebst Pommes.

Zu trinken für alle gabs Alkoholfreies Weizen .... Nach der Stärkung gings weiter, jetzt allerdings schon grob Richtung Heimat. Der nächste Stop war in Beverungen im Eiscafé
Anschließend ging es an der Weser entlang Richtung Schaumburger Land durchs Extertal, an Rinteln vorbei bis Steinbergen wo wir uns diesmal nach ca. 245 Km voneinander verabschiedeten.
Danke an Horst für die perfekte Führung und an die anderen Mitfahrer für eine stressfreie und interessante Tour.

Andreas M.

  • Ostermontag Tour

Am Ostermontag gegen 11.00 Uhr trafen sich bei bestem Wetter die folgenden Protagonisten : Thomas, Dirk, Friedhelm, Horst und Andreas M. zu einer angekündigten Spontan Tour Richtung Dümmer.
Der Tour Führer war Thomas, offensichtlich sehr vertraut mit der Umgebung und leitete uns zielsicher über B65, L450; L770 ( und hierauf die meiste Zeit) , vorbei am Mindener Wald , Irgendwie an Rahden vorbei Richtung Brockum , Lehmförde und Quernheim direkt zum Grill
Imbiss Droste Osnabrücker Str. 142, 49448 Hüde.
Hier gab es für alle was zu Essen ( meist Pommes mit einer Beilage aus Currywurst, alternativ irgendein Schnitzel) :woohoo:
Nach der Pause ging es weiter Richtung Nettelstedt, ganz grob über Stemshorn, Levern, Stemwede und vorbei an Lübbecke zum modetreff

Das ist jetzt kein Druckfehler..... denn dahinter oder besser nebenan ist eine Eisdiele ...(ein Rollerfahrer kennt immer jemanden anderes, der einen kennt, der eine Eisdiele kennt)...in diesem Fall kennt sich Freidhelm aus , der Laden heißt Eiscaffee Mormo ...um es gleich zu sagen, das Eis ist prima !!
Nach dem Eis ging es für Thomas und Dirk direkt Richtung Heimat; Horst Friedhelm und ich fuhren noch ein wenig durch Wiehen und Wesergebirge....Schnathorst, Siebenackern, Volmerdingsen, ein Stück A30 neu , Vlotho rechts liegen lassen Richtung Möllenbeck, Eisbergen, Todenmann nach Luhden. Hier verabschiedeten wir uns auf dem Parkplatz Penny voneinander und ich fuhr schnurstracks nach Obernkirchen. Zu Hause angekommen zeigte der Kilometer Zähler 180 gefahrene KM an.

Allen Beteiligten ein Danke Schön für die gelungene Tour, Thomas einen guten Frühsommer im Spanien Domizil und allen eine gute neue Woche ...Andreas M.

 

  •  Stammtisch 07.04.2019

Zusammenfassung Stammtisch und anschließender Tour:

Beim Stammtisch waren: Dirk, Manfred ; Thomas, Horst, Lothar, Andreas J, Ulli, Horst(Penni 46) und seine Frau, Heinz,Friedhelm, Andreas M , Thomas ...also wieder recht ordentlich besucht. Thema Erste Hilfe wird in den Schlechtwetterperiode ( Winter ) verschoben ; die Sache mit meiner verlorenen Whats App an Thomas hat sich erledigt, die Currywurst war scharf und keine kennt die Auszubildende die sonst bedient hat, nicht mal die Chefin. Das Paket mit den Sweatshirts ist noch nicht bei Dirk angekommen und am 16.06.2019 ist Mühlen-tag. Das war´s oder hab ich was vergessen ??? :woohoo: :blink: :dry:
Die anschließende Tour führte Horst an...mit von der Partie waren Dirk, Thomas, Friedhelm, Michael und meine Wenigkeit. Es ging zum Köterberg.

Nach der Statistik meines Navi hatte die Wegstrecke dorthin 88,4 km und führte uns das erste Mal seit langer Zeit wieder über Bernsen , Westendorfer Landwehr sowie Rinteln zum Monte WauWau. Am Köterberg war es entsprechend des Wetters mega voll, wir schätzten so 300 bis 400 Motorräder.

..und ca. 10 Roller.

Auf der Rückfahrt, die uns zuerst Richtung Polle führte, verlies uns als erstes Thomas ( erwartete noch Besuch und musste demnach nach Hause) . Dann, nach einer leichten Irrfahrt, weil angeblich im Kreis, bzw. Kreisverkehr, rauschte Dirk davon ( mich erreichte dann später die Whats App, dass auch er noch Besuch bekam ) .
Wir restlichen vier durchfuhren nochmal den Kreis....r und machten genau dort Halt, in der Gelateria Sodann Mio Eisdiele .
Nach der Stärkung ; Friedhelm/ Krokanteisbecher ohne Sahne ; Michael / Dito mit Sahne ; Horst / Amarenabecher und Andreas / Spagetti-eis verließen wir Lügde und fuhren über Goldbeck Richtung Rinteln.
In Exten verabschiedete sich Horst vom Rest ( wollte noch was zu Abend essen ) ; Friedhelm bog in Steinbergen Richtung Minden ab und Michael und ich fuhren dann gemeinsam bis Obernkirchen, wo ich mich auch dünne machte und so Michael dann nach Lindhorst fuhr.
Danke an den Tourguide Horst.....alles besten.... und danke an alle Mitgerollerten ...mit der Befahrung des Köterberg hat das Rollerjahr 2019 jetzt richtig begonnen .

  • Stammtisch 03.03.2019

Ein Stammtisch bei vollem Haus :
Nach einhelliger Meinung waren noch nie so viele Rollerfreunde zu einem Stammtisch anwesend; im einzelnen waren da: Dirk, Manfred,Andreas J. ,Andreas M. , Thomas ,Friedrich, Horst, Friedhelm, Heinz,Horst M. , Jörg und Michael.

Als Gast saß Moni noch mit am Tisch.

Gespräche gab es reichlich, gelästert wurde wie immer und auf Getränke folgte beim Ein oder Anderen was Essbares .
Die Touren für dieses Jahr sollen vorab an Dirk gesendet werden inkl. Abfahrtzeiten.Er stellt sie dann im Forum ein. Ein Termin für die DRK-"Schulung" wird noch angegeben, vermutlich wird es im Mai nach dem Stammtisch werden.
Wer noch keine Kleider Probe hatte ( gesponserte Sweatshirt mit Aufdruck) konnte das während des Stammtisches nachholen.
Ach ja, zu erwähne ist noch folgendes : Dirk sowie Friedrich waren mit Ihren Rollern da .....und das bei dem Wetter

Andreas M.

 

  • Tour am Sonntag, 24. Februar
    Die Currywurst-Tour haben wir bei bestem Wetter hinter uns gebracht.
    Anwesend nebst ihren fahrbaren Untersätzen waren: Thomas, Horst, Jörg, Lothar,Michael und ich....also sechs hungerige Rollerfahrer. Die Führung der Gruppe zum Ziel in Bruchhausen Vilsen sollte Horst übernehmen. Nachdem dieser ca. gefühlte 10 Minuten mittels eines Stiftes ( der wie in einem Österreichischem Postamt an einer Kordel an seinem Lenker befestigt ist) in seinem Navi herumtippte ,fragte Jörg, ob es eine Brief oder eine Postsache wird .....darauf nur Gebrumme :S . Also wir dann los über Loccum,Leese,Stolzenau,Liebenau, Asendorf, nach Bruchhausen...dort allerdings beim Bäcker Niedermeyer falsch abgebogen ; das sollte Folgen haben ( und zwar für mich :lol: ) Thomas übernahm dann und wir waren 5 Minuten später am Ziel. Kaum am Ziel angekommen, musste ich die Folgen des falschen Abbiegen einstecken denn Horst war ja nun mit seinem Roller hinter mir her gefahren und meinte doch tatsächlich , ich hätte ein zu schmales Heck :woohoo: Ich werde mich wohl bei Suzuki beschweren müssen.
  •  
    Das Ziel , die Klostermühle konnte mit einer sehr leckeren Currywurst punkten !!
    Nach dem Mittagessen wurde wiederum unter Führung von Horst die Rückreise angetreten. Dabei verfiel unser geschätzter Horst in den Geschwindigkeitsrausch und ward trotz meines zwischenzeiligem Aufbäumen kurz darauf entschwunden. Das nächste Ziel was wir dann nach Zusammenschluss der Gruppe ansteuerten, was der Eisladen von Martino in Stolzenau ( auf alle Fälle auch eine Adresse, die man sich merken kann.
    Nach dem obligatorischem Eis nebst Kaffee oder Kakao fuhren wir über Leese Richtung Heimat; im Kreisel Leese trennten Sich Horst, Jörg und ich von den anderen und fuhren über die 482 weiter, wobei Horst sich wohl vertan hatte und nach 1 Kilometer wieder Richtung Loccum abbog .Die von Thomas prognostizierten 160 KM kamen aufs Tacho drauf, damit ist mein Roller jetzt nicht mehr neu, quietschen wird er auch nicht mehr , das wurde mit Alkoholfreiem beseitigt ;)
    Danke an alle mitgefahren Roller Freunde, es war wie immer ein Vergnügen.
    PS: das Bild ist für Horst...SO MUSS EIN HECK AUSSEHEN !

 

  • Nachdem Andreas leider aufgrund fehlenden Rollers nicht mitfahren konnte versuche ich einmal seinen Part zu übernehmen. Schon Mal vorab, er kann es besser. Wir haben die Fotos vergessen. Ist aber nicht schlimm. Ziel war eine Fischbude am Steinhuder Meer und das kennt ohnehin jeder. Wie verabredet starteten wir, Horst, Lothar, Thomas und ich beim Griechen in Nordsehl. Thomas übernahm die Führung und es ging über Lauenhagen, wo er kurz noch einer netten Dame zuwinkte. Im Nachhinein stellte es sich heraus, dass es sich um seine Frau handelte. Über Nienbrügge , Sachsenhagen, den Bergkirchener Höhenrücken ging es über Hagenburg Richtung Steinhude. Da wir damit rechneten, dass es dort sehr voll sein würde hatten wir vorab entschieden in Mardorf zu speisen. Vorbei am Fliegerhorst über Neustadt am Rübenberge, welchen ich im übrigen nicht gesehen habe, ging es durchs Moor zur angepeilten Fischbude in Mardorf. Doch welche großer Schreck, diese öffnet erst am 01.03.
    So lange wollten wir dann doch nicht warten. Also umdisponieren und zurück über die Schlaglochpiste nach Neustadt und Steinhude. Dort hielt sich der Andrang in Grenzen und für jeden war noch ein Fischbrötchen übrig. Ein Eis noch als Nachtisch und dann ab nach Hause. Ich hoffe ich habe nichts unterschlagen.
    Viele Grüße Michael

  • Sonntag 14.10.2018, vorausgesagte 24°
  • Bei strahlendem Sonnenschein machten sich heute morgen um 10:30 uhr 4 Maxi-Scooter nebst Fahren und 1 Motorrad plus Fahrer auf den Weg nach Schloss Marienburg bei Hildesheim. Wie schon häufiger ging es durchs Auetal Rehren, Pohle auf einer Nebenstrecke bis nach Bad Münder ; hier querten wir die B 442 und fuhren dann in Springe auf die B 217, die wir gleich an der ersten Ausfahrt wieder Richtung Eldagsen verließen.Kurz vor Alferde bogen wir links ab und erreichten kurz darauf das Schloss Marienburg.
    Nach einem Sightseeing von vielleicht 20 bis 30 Minuten ohne Horst ( der hatte die Burg schon mehrfach besucht) machten wir uns unter seiner Führung ( ich will noch ein paar Kurven fahren.... ) auf den weiteren Weg.
    Es ging Richtung Hildesheim und dann Richtung Diekholzen , dann durch den Hildesheimer Wald und weiter Richtung Alfeld/Leine , Grünenplan,Holzen.
    Dann in Scharfoldendorf haben wir in TINIS Imbiss die obligatorische "Kanzlerplatte" bzw. Frikadelle mit Pommes zu uns genommen.
    Nach der Pause gings dann weiter über Bodenwerder ( Tanken) in Richtung Heimat.
    Hierbei kamen wir noch an bzw. durch : Grohnde, Emmertal, Groß Berkel sowie Grupenhagen und Goldbeck und letztlich Wennenkamp.
    In Rinteln, in der Werkseinfahrt zu RIHA machten wir kurz Halt um uns zu verabschieden .
    Danke für die gelungene Rund Reise an Horst, Uwe, Friedhelm und Michael.
    Der Kilometerzähler maß bei der Ankunft zu Hause 215 Kilometer .

    Gruß Andreas M.
  • Tour am 09.09.2018 Schleuse Anderten, Waldapotheke, Steinhude
    Für alle die nicht mit waren, hier ein kurzer Abriss der Fahrt von heute.Dabei waren Dirk,Horst, Heinz und Ich
    Bevor es losging, trafen wir uns wie immer an der alt bekannten Tankstelle.
    Die Roller standen ordentlich in Reihe und wurden doch tatsächlich von einer älteren Dame begutachtet und kommentiert ( Beweisfoto siehe unten ) . Horst bekam sein Fett weg ...der Roller rostet ja schon ( die alte Dame ) ...nun ja , sie meinte den Auspuffkrümmer.
    Los ging es um kurz nach 11:00 Uhr durch das Auetal nach Pohle und von dort weiter über Bad Münder nach Springe. Nachdem wir Wennigsen und Kirchdorf durchquert hatten, musste Dirk übernehmen, ich wusste nicht mehr weiter ; so nahmen wir dann den letzten Kilometer und trafen gegen 12:30 Uhr an der Waldapotheke ein.
    Neben dem obligatorischem alkohofreien Weizen gab es diesmal folgendes zu essen:
    Rinderroulade mit Rotkohl
    Schitzel mit Bratkartoffeln
    Scholle mit Kartoffeln ( angeblich war der Fisch aus dem Steinhuder Meer ) :woohoo:
    Rindersteak mit frischen Pilzen

    Ihr dürft raten, wer was gegessen hat :whistle:

    Nachdem wir alle satt waren, änderten wir die Etappe und fuhren statt ans Meer in Steinhude nach Lindhorst zum Eisessen.Hier gab es mega Portionen XXL ( für mich eine Nummer zu groß ) aber sehr lecker; Heinz hatte die Spendierhosen an und bezahlte.
    Gegen 15:30 Uhr traten wir alle den Heimweg an ....
    Prima Ausflug, Danke an die Beteiligten

    Gruß Andreas M.